Kurzfassung

In Zeiten der Globalisierung von Märkten und zunehmender technischer Kompetenz von Niedriglohnländern steigt die Bedeutung von benutzerzentriertem und –orientiertem Design zur Verbesserung der Produktwahrnehmung durch den Kunden. Die wahrgenommene Qualität kann dabei drastisch gesteigert werden. Positive Kundenwahrnehmung kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Besonders wichtig ist dies für kleine und mittelgroße europäische Unternehmen (KMU), da diese den bisher nötigen Aufwand (Zeit, Geld, etc.) zum Testen und Redesignen verschiedener Prototypen oftmals nicht erbringen konnten. KMU benötigen daher eine Methodik, mit deren Hilfe sie die Emotionen der Kunden abschätzen und nutzbar machen können.

Die Hauptziele des Projektes CONEMO sind die Entwicklung

  • einer Messdienstleistung / methodischen Vorgehensweise, die u.a. KMUs befähigt, Kundenemotionen frühzeitig im Produktentstehungsprozess objektiv zu messen sowie
  • einer Quality Gate Systematik, die auf einem Kriterienkatalog (Anforderungen, Messparametern, Produktstrukturen, Produktfunktionen, Produktstrategien, etc.) basiert und die eine hohe emotionale Reaktion beim Kunden anstrebt.

Das Ziel des Vorhabens wurde erreicht.

In CONEMO wurde die Produktwahrnehmung (insbesondere die visuelle) durch den Kunden anhand objektiver Parameter untersucht. Physiologische Signale liegen diesen Daten zugrunde. Basierend auf den Untersuchungs- und Studienergebnissen wurden Methoden eingesetzt sowie Herangehensweisen weiterentwickelt, wie diese im Produktentstehungsprozess implementiert werden können. Es wurde erforscht, welche Teile bzw. Eigenschaften eines Produkts relevant für den Kunden sind und wie diese dazu beitragen, die Aufmerksamkeit zu wecken und eine positive emotionale Reaktion hervorzurufen.

Das Forschungsprojekt CONEMO liefert Informationen zu der Vorgehensweise der Emotionalen Produktentwicklung. Beginnend mit der Erstellung der Semantischen Produktbeschreibung, über die Festlegung und Beschreibung der Technischen Produktbeschreibung und dem sich anschließenden Abgleich von Produktstrategie mit -struktur, werden zeitgleich Messtechniken zur Erfassung von Kundenemotionen eingesetzt. Abschließend wird die Integration der gewonnenen Erkenntnisse in den Produktentwicklungsprozess durch Quality Gates aufgezeigt.

Die systematische Anwendung der Prinzipien und Vorgehensweisen von CONEMO unterstützt bei der Erhebung von (expliziten und latenten) Kundenforderungen, der Ableitung von Designspezifikationen und der Validierung von Produktalternativen durch Erfassung und Objektivierung emotionaler Kundenurteile.

Das IGF-Vorhaben 47EN der Forschungsvereinigung Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (FQS), August-Schanz-Straße 21A, 60433 Frankfurt am Main wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Das Konsortium bedankt sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit!

Der deutsche Abschlussbericht kann über die Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (FQS) bezogen werden.

 
Logo_ohne_claim_rgb cornetlogo BMWi
FEDER impiva